KONTAKT

Büro Schweiz

Schliechtenweg 11 

CH-3906 Saas-Fee

+41 79 372 62 36

info@vogelweid.ch

Büro Deutschland

Uferstraße 57

D-55116 Mainz

+49 172 611 88 00

info@vogelweid.com

© 2019 Vogelweid Investments

SAAS-FEE, SCHWEIZ

Historisches Zuckmayer Anwesen Haus Vogelweid

2003 – 2007

„Solange ich hier stehe und atmen kann, solange mich keine Unbilden des Alters oder des Zeitgeschehens von hier vertreiben, bin ich ein mächtiger Mann. Mächtiger als all die Reichen oder die, welche Macht ausüben. Ich habe Nachbarn, ich habe Freunde gewonnen in diesem Ort, und ich weiß in der ganzen Welt meine Freunde und ihre Gräber.“

 

Carl Zuckmayer

 

 

Mit dem Projekt „Zuckmayer- Ensemble“ wurde in 2003 die „Keimzelle“ der touristischen Projektentwicklung und die Namensgebung der VOGELWEID ermöglicht. Aufgabe war, Bestehendes zu erhalten und gleichzeitig Neues zu schaffen. Das historische Chalet „Vogelweid“ aus den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, diente Carl Zuckmayer und seiner Frau Alice als letzte Station seines bewegenden Schriftsteller- Lebens. Hier entstand der eigene Rückblick seiner weltbekannten Autobiographie „Als wär`s ein Stück von mir“, in welcher das letzte Kapitel auch von der Vogelweid und der Magie der Saaser Bergwelt berichtet.

 

Die Familie des Mainzer Ehrenbürgers und Wahlschweizers Carl Zuckmayer hatte den innigen Wunsch, dass „ewige Haus des Vaters“ nach deren eigenem Wegzug zu bewahren. Gleichzeitig war der Umschwung gross, arbeitsintensiv und auch sehr wertvoll. Durch die Projektkonzeption von Harald C. Jaeger konnte durch eine sanfte Überbauung in der Nachbarschaft von kleineren Einzelchalets das historische Gebäude im Herzen der Anlage erhalten bleiben. Die eigene Regie, Finanzierung und Umsetzung des Projektes führte 2007 zur Namensgebung der Firma VOGELWEID Investments. Heute noch befindet sich das Dachgeschoss mit der historischen Schreibstube des Schriftstellers im Besitz der Gesellschaft.

„Ich lernte: nicht der Stein und das Bauholz, sondern die Luft in den leeren Räumen, das Verhältnis der leeren Räume zueinander trägt ein Haus.“

 

 

Wie eine Perle in ihrer Muschel thront Saas-Fee zwischen Alpengipfeln: Auf der Westseite die Mischabel-Gruppe mit dem höchsten Schweizer Berg, dem Dom – auf der Ostseite zum Saastal das Almageller Horn. Frühmorgens treffen die ersten Sonnenstrahlen die Oberi Wildi, wo auch die Vogelweid liegt; lange bevor sie in das Dorf finden.

Video »Castellino del Sole - Saas-Fee«